Let's Plays

Studentisches Forschungsprojekt


Let's Plays - Geschichte

Von amerikanischen Wurzeln und deutschen Pionieren.
 

Einführung: Was sind Let’s Plays (LPs)?

 

Let’s Plays sind Videoclips, in denen Spieler Computer- und Videospiele vorführen, indem sie während des Spielens den Bildschirm filmen und gleichzeitig das Gezeigte auch kommentieren.

Grundsätzlich muss der Begriff Let’s Plays vom Begriff “Komplettlösung” abgegrenzt werden, da bei den LPs nicht das Durchspielen an sich oberstes Ziel ist und eine LP-Serie auch nicht immer bis zum Ende des Spiels durchgeführt wird. Zudem existieren einige Spiele, die kein richtiges Ende besitzen, wie z.B. “Minecraft” oder “Die Sims”.

Eine weitere Unterkategorie bilden die sogenannten “Let’s Shows”, in denen lediglich bestimmte Spielszenen wie z.B. Kämpfe, Lösungswege, Herstellungs- und Bauanleitungen etc. gezeigt werden, also ähnlich der Rubriken “Tipps und Tricks” in Zeitschriften.

Großer Beliebtheit erfreuen sich auch die “Blind-LPs”. Hierbei wird ein, dem Let’s Player noch vollkommen unbekanntes Spiel, vorgeführt. Der Spielende weiß demnach nicht, was auf ihn zukommt, welche Lösungswege es gibt, usw., was für manche einen besonderen Reiz ausmacht.

Erfolgreiche Let’s Plays leben vor allem durch ihre Zuschauer. Daher bieten die meisten Let’s Player ihrem Publikum die Möglichkeit, durch Kommentare bzw. Abstimmungen zu entscheiden, was als nächstes geschehen soll. So werden beispielsweise die Zuschauer von Let’s Plays zum Spiel “Minecraft” gebeten, ihr Feedback zum weiteren Spielverlauf abzugeben, der etwa aus dem Weiterbau eines Hauses, dem Abbauen von Rohstoffen, dem Erkunden der Welt oder ähnlichem bestehen könnte. Der Zuschauer soll auf diese Weise das Gefühl bekommen, die Spielgeschichte bzw. das “Programm” sozusagen mitbestimmen zu können und rechtzeitig anzugeben, welche Szenen ihn weniger interessieren und deshalb in Zukunft weggelassen werden sollten.

 

Der amerikanische Ursprung der LPs: Vom bebilderten Text zum Video-Clip

 

Die Wurzeln der Let’s Plays findet man in den Foren der Internetseite “Something Awful” aus dem Jahre 2006. Unter anderem existiert dort ein Unterforum über die Kategorie “Games”. In diesem Unterforum haben ein paar Mitglieder einen Thread zu dem Spiel “Oregon Trail” erstellt. Dieses Thema wurde zur Vorlage der Screenshots-Let’s Plays, die daraus entstanden. Dabei handelte es sich um Beiträge, die aus Screenshots und dazugehörigen erklärenden Texten bestanden. Noch heute gibt es solche „schriftlichen“ Screenshots-Let’s Plays.

Das erste Let’s Play, welches in Form von Videoclips erstellt wurde, war das Werk von einem Forumsmitglied namens Slowbeef. Das erste Video veröffentlichte er am 19. Januar 2007, in welchem zu sehen ist, wie er das Spiel “The Immortal“ (NES) aus dem Jahre 1990 auf einem Emulator spielte. Diese neue Art des Spiele-Vorführens traf schnell auf Begeisterung und fand daraufhin viele Anhänger und Nachahmer. Als Hauptplattform zur Veröffentlichung von Let’s Plays wird heute weiterhin das Internet-Videoportal YouTube angesehen.

Je nach vorhandener Technik benutzen die Let’s Player seit geraumer Zeit das Feature, dass sie während des Spielens zusätzlich ihr Gesicht filmen und dieses als kleines Fenster in den Videoclip mit einbauen. Auf diese Weise können die Zuschauer die Reaktionen des Vorspielers nicht nur hörbar, sondern auch visuell miterleben.

Einer besonderen Aufgabe haben sich die Macher des sogenannten „Let’s Play Archive“ gewidmet. Die Idee stammt auch von einem Mitglied der Something Awful Foren, nämlich vom User „From Earth“. Es war ihm ein großes Anliegen, dass all die vielen Let’s Plays nicht irgendwann in den Untiefen des Forums verschwinden, wo doch so viel Zeit und Arbeit in sie investiert wurde. So entstand das „Let’s Play Archive“, welches mittlerweile über eine beeindruckende Anzahl alphabetisch geordneter Let’s Plays verfügt und regelmäßig aktualisiert wird.

 

Let’s Plays in Deutschland

 

Wann genau die Let’s Plays es nach Deutschland geschafft haben, lässt sich nicht sagen. Ähnlich sieht es mit der Ermittlung des ersten deutschen Let’s Players aus. An dieser Stelle sollen aber dennoch einige Namen genannt werden, die, aufgrund ihres zeitlichen Auftauchens, zumindest als (bekannte) Pioniere angesehen werden können.

 

Valdis348(x)

Unseren bisherigen Recherchen zufolge ist der User namens Valdis348 wohl einer der ersten deutschen Let’s Player überhaupt. Fasziniert verfolgte er die englischsprachige Let’s Play Szene ungefähr ein Jahr, bis er den Entschluss fasste, sich selbst an solchen Videos zu versuchen. Laut eigenen Angaben gab es bis dato keine deutschen LPs.

Seit dem 22. Oktober 2008 (mit einer zwischenzeitlichen Pause) erstellt Valdis348 Videos zu Spielen aus verschiedenen Genres. Sein erstes Let’s Play Projekt war zum Spiel “Overlord”. Es folgten danach viele weitere Spiele, u.a. “Dard Messiah of Might and Magic”, “Jazz Jackrabbit 2”, “Spellforce: The Order of Dawn”, “Serious Sam 2”, “Duke Nukem: Manhattan Projekt” und “The Witcher”.

Auf seinem aktuellen Youtube-Kanal sind zur Zeit 1558 Videos zu finden und stetig werden es mehr. Seine Videos werden momentan von 2384 Abonnenten verfolgt.

 

Aligator1024 / iBlali

Zwar existiert der Kanal von Aligator1024 bereits seit dem 11.06.2006, jedoch lud er das erste Video seines Let’s Play-Projekt zum Spiel “Mother 3” erst am 7. März 2009 hoch. Aligator1024, der mit richtigem Namen Viktor heißt, wurde ebenfalls durch amerikanische LP-Videos zu eigenen Projekten inspiriert. Insgesamt 28 Let’s Play-Projekte sind auf seinem Kanal zu finden, wovon er 24 bereits erfolgreich abgeschlossen hat.

Unter ihnen befinden sich Titel wie “Kirby’s Nightmare in Dreamland”, “Mother 2 (Earthbound)”, “Paper Mario”, “Bomberman 64”, “Wario Ware Inc.”, “Resident Evil 5” und “Chip & Chap 2” (beide zusammen mit dem User Hallowed1986), “Half Life 2”, “Splinter Cell”, “Mafia”, “F.E.A.R. 2” und “Portal 2”. Zur Zeit haben 92.757 Personen seinen Kanal abonniert.
Extra-Info: Viktor führt außerdem unter dem Namen “iBlali” einen erfolgreichen Comedy-Kanal auf YouTube.

 

PhunkRoyal

Wenige Monate nach Aligator1024, am 24.05.2009, startete PhunkRoyal, der mit bürgerlichem Namen Max heißt, seine Karriere als deutscher Let’s Player.

Zu Beginn, so schreibt Max auf seiner Internetseite, bestand die Let’s Player-Szene nur aus 10 Leuten. „Wir waren ein kleiner Kreis und haben uns gegenseitig unterstützt, geholfen und angesehen. Und wir alle haben aus fast denselben Gründen mit dem Lets Playen angefangen: wir wollten die Leute mit den Videos die wir produzieren glücklich machen und zum Lachen bringen, ebenso wie wir damals glücklich gemacht und zum Lachen gebracht wurden […]“.
Was als Hobby begann, wurde schließlich zu seinem Beruf: Max arbeitet als Redakteur und Let’s Player bei GIGA. Sein YouTube-Kanal, wo er Spiele aus diversen Genres (z.B. “Super Mario Bros [Blind]”, “Final Fantasy 7”, einige “Mega Man”-Titel, “Zelda 2”, “Yoshis Story [Blind]” u.v.a.) thematisiert, hat aktuell 34.455 Abonnenten.

 

Suishomaru

Am 09.07.2009 reiht sich Suishomaru, mit richtigem Namen Christian, in die Liste der deutschen Let’s Player-Pioniere ein. Besonders bekannt ist er für seine Videos zu Pokémon-Spielen. Seit dem 28. Mai 2012 ist er Mitglied im Gronkh.de Netzwerk. Zur Zeit arbeitet er an Projekten zu den Spielen “Resident Evil”, “Zelda A Link to the Past” [zusammen mit dem User HerrDekay] und “Pokémon Mystery Dungeon Rot”. Auch sein Kanal bietet Videos zu einer Fülle von Spielegenres, wie RPG’s, (Action-)Adventures, Shootern, Jump ‘n Runs, Logik- und Taktikspielen u.a.
Aktuell haben 55.551 Personen den YouTube-Kanal von Suishomaru abonniert.

 

Jassy666

Nur wenige Tage später, am 21.07.2009, veröffentlicht Jassy666, mit bürgerlichem Namen Jan, sein erstes Let’s Play-Video zum Spiel “Chip n Dale”. Durch die Freundschaft zu Suishomaru und dem Let’s Player Dragonios entstanden Together-Let’s Plays zu unterschiedlichen Pokémon-Spielen. Momentan arbeitet er an Projekten zu “Star Fox Adventures”, “Kingdom Hearts 2”, “Zelda - Majoras Mask”  und “Tales of Vesperia”.  Zudem gehört er dem GamingClerks Netzwerk an, wo er regelmäßig in Live-Streams in Aktion zu sehen ist. Sein YouTube-Kanal hat gegenwärtig 10.094 Abonnenten.

 

TrueMG

TrueMG begann ab dem 25. Juli 2009 Let’s Play-Videos zu erstellen und hochzuladen. Da er selbst viel mit dem “RPG Maker” (ein Programm zum Erstellen von Computerspielen) arbeitet, liegt darauf auch sein Schwerpunkt in seinen Projekten, die neben Let’s Play-Videos auch Tutorials zu verschiedenen RPG Maker-Versionen beinhalten. Seit Ende Mai 2011 gehört TrueMG dem Gronkh.de-Netzwerk an. Sein Kanal zählt aktuell 46.023 Abonnenten.

Gratis Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!